Noch mehr Fakten und ZahlenNoch mehr Fakten und Zahlen

Umwelt

  • aufgrund der Einführung von Polyurethanen bei Kühlschränken heute mit A++ bezeichnete Modelle 60 Prozent effizienter als noch die Kühlschränke vor 15 Jahren sind.
  • Experten schätzen, dass die Dämmung von Gebäuden entsprechend optimaler Standards die CO2-Emissionen weltweit um 20 Prozent reduzieren könnten. > Jährlich werden in der EU durch den Einsatz von Polyurethandämmung ungefähr 51 Mio. kWh Energie eingespart.
  • seit 2003 alle Polyurethanschaumstoffe in den entwickelten Ländern FCKW-frei sind
  • die wirksame Dämmung Ihres Hauses mit Polyurethanen Ihre Energierechnungen um rund 35 Prozent reduzieren könnte.  Eine verbreitetere Anwendung der Polyurethanschaumstoffe in der EU könnte die gesamten CO2-Emissionen um 10 Prozent reduzieren, was die EU in den Stand versetzen würde, ihren Kyoto-Verpflichtungen bis 2010 nachzukommen.
  • die Menge an Energie, die nötig ist, um ausreichend Polyurethandämmung für ein Haus zu produzieren, dank der Dämmung innerhalb von nur einem Jahr wieder eingespart wird.
  • Polyurethan- Fenster- und Türrahmendichtmittel Europas Energieeffizienz dramatisch verbessern könnten. Wenn ganz Europa damit versorgt wäre, würden die Einsparungen 40 Milliarden kWh Strom entsprechen, was in etwa der nominellen Stromerzeugung von fünf Kraftwerken gleichkäme.
  • heute rund 45 Prozent aller fossilen Brennstoffe verwendet werden, um die Innenräume von Gebäuden und Wohnungen zu kühlen und zu heizen.
  • in Europa Gebäude 40 Prozent der gesamten Energie verbrauchen und für 36 Prozent der Treibhausgasemissionen verantwortlich sind.
  • moderne Dämmstoffe den Energieverbrauch in Wohngebäuden um mehr als 70 Prozent senken können. Das würde Einsparungen von 110 Millionen Tonnen CO2 entsprechen.
  • für jedes im Bauwesen verbrauchte Kilogramm Polyurethan 1800 Kilogramm CO2 entsprechende Emissionen über eine 50-jährige Lebensdauer eines Gebäudes eingespart werden könnten.
  • Dachdämmung ungefähr 75 Prozent der Wärme zurückhält, die sonst entweichen würde, was eine erhebliche Einsparung bei den Heizkosten bedeutet. Dachdämmung hat üblicherweise eine Amortisationszeit von 3 bis 5 Jahren, die sich lediglich durch Energieeinsparungen abhängig von der Wärmekapazität ergibt. ein gut gedämmtes Dach während seiner Lebensdauer bei einer geschätzten Nutzungsphase von 50 Jahren rund 600 Liter Heizöl pro m2 einspart.
  • ein gut gedämmtes Dach während seiner Lebensdauer bei einer geschätzten Nutzungsphase von 50 Jahren rund 600 Liter Heizöl pro m2 einspart.
  • Niedrigenergiehäuser erlauben, über ihre gesamte Lebensdauer gesehen, im Vergleich zu herkömmlichen Gebäuden betrachtliche Energieersparnisse: sie brauchen im Prinzip nur 15 bis 20 % der Energie eines normalen Hauses.
  • Der Energiebedarf  bereits existierender Gebäude kann durch nachträgliche Isolierung um 30 bis 50 % gesenkt werden, im  Falle von Neubauten sogar um unglaubliche 90 bis 95 %.
  • Passivhäuser verbrauchen insgesamt 85 % weniger Energie, wobei die Obergrenze für den gesamten Primärenergieverbrauch  120 kWh/m² beträgt.
  • Bisher wurden in Europa mehr als 12.000 Passivhäuser gebaut, die meisten von ihnen in Deutschland, Österreich und den skandinavischen Ländern.

Herstellung

  • über zwei Millionen Tonnen Polyurethan produziert werden.
  • die Polyurethanindustrie in der EU mehr als 800.000 Arbeitnehmer beschäftigt.
  • Polyurethan oft als PU oder PUR bezeichnet wird
  • Polyurethane in nahezu jedem Land der EU hergestellt werden.
  • nur zwei chemische Hauptbestandteile - MDI und TDI - erforderlich sind, um eine enorme Palette von Polyurethanprodukten zu schaffen.
  • harte und flexible Schäume die wichtigste Anwendung von Polyurethanen (siehe Grafik unten) bilden.

Allgemein

  • das erste Polyurethan-Surfbrett in den 1950er Jahren hergestellt und in den Wellen erprobt wurde.
  • im Jahr 1973 Rollschuhe durch die Einführung von Rädern aus thermoplastischen Polyurethanen (TPU) und - später - TPU-Schuhen entscheidend verbessert wurden und sich seitdem zunehmender Beliebtheit erfreuen. Heute sind sie als Inlineskater bekannt.
  • Polyurethanunterlagen unter Teppichen stark ihren Verschleiß reduzieren und bewirken, dass die Teppiche sich weicher und angenehmer anfühlen.
  • aufgrund ihrer Vielseitigkeit Polyurethane in Blöcke, Platten oder andere gewünschte Formen zugeschnitten sowie auch geformt oder gesprüht werden können, um kundenspezifischen Designs gerecht zu werden.
  • bestimmte Polyurethane eingesetzt werden, um Booten mehr Auftrieb zu verleihen und kleinere Boote dadurch nahezu unsinkbar werden
  • Polyurethane als Schalldämmung in Autokarosserien  dienen und die Fahrgeräusche 50 Prozent besser als herkömmliche Materialien reduzieren.
  • mehr als zwei Millionen Menschen in Industriebetrieben beschäftigt sind, die Polyurethane herstellen, benötigen oder anwenden.
  • der Marktwert der Polyurethanindustrie in der EU heute mehr als 150 Mrd. EUR beträgt.
  • die Polyurethan-Industrie in der EU mehr als 800 000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäftigt; bei begleitenden, aber indirekten Aktivitäten überdies mehr als 71 000 Unternehmen mit über zwei Millionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beteiligt sind.
  • Polyurethan ist extrem langlebig. In vielen Fällen überlebt es das Produkt, in dem es angewendet wird. Unter mormalen Gebrauchs- und Verschleißbedingungen geht man von einer Lebensdauer von 50+ Jahren für Gebäudeisolierung und 25+ Jahren in Kühlgeräten aus.